Informationen zur offiziellen Zulassung von Balkonmodulen

Wir setzen uns für die offizielle Zulassung von Balkonmodulen ein, damit der Einsatz mehrerer Module wie in den Niederlanden, Österreich oder der Schweiz möglich ist. Mit der Neuregelung der technischen Norm VDE 0100-551 dürfen steckbare Photovoltaikanlagen nun offiziell direkt an normale Haushaltsstromkreise angeschlossen werden. Die Normen werden zukünftig weiter spezifiziert und voraussichtlich im 2. Quartal 2019 wird die Novellierung der VDE 4105 eine Angabe über die maximale Erzeugungsleistung in Watt festlegen. Einen guten Einstieg stellen das Interview mit Marcus Viezke im pv magazine oder der Radiobeitrag im Deutschlandfunk (zum Hören auf den Link unten rechts im Bild klicken) dar, die den aktuellen Stand der Debatte zusammenfassen. Hier sammeln wir für Sie einige Informationen zur Zulassung:

 

VDE - Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik

Der VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.) ist ein technisch-wissenschaftlicher Verband und mit der DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE) in Deutschland für die Normung von Elektrotechnik zuständig. Sämtliche elektrotechnischen Geräte, die in Deutschland eingesetzt werden, wie z.B. Photovoltaikanlagen, müssen diese Normen erfüllen, um hierzulande zugelassen zu werden.

Hier finden Sie die Stellungnahmen des VDE zu Balkonmodulen: Pressemitteilung vom 27.10.2017. Eine Einschätzung zur Sicherheit der Anlagen finden Sie auf der Seite www.pvplug.de und insbesondere in diesem Artikel der DGS zu einer Untersuchung des Photovoltaik Instituts.

 

Netzbetreiber

Für die offizielle Inbetriebnahme von Balkonmodulen ist der örtliche Netzbetreiber einzubeziehen. Generell muss der Anschluss eines Balkonmoduls beim zuständigen Netzbetreiber gemeldet werden. Dieser wird unter Umständen weitere Maßnahmen fordern, wie die Installation einer Wieland-Steckdose, Einrichtung durch einen Elektriker, etc. Weiterhin wird das Austauschen des Stromzählers beim Anmelden gefordert. Bei Nutzung eines Ferraris-Zählers muss dieser gegen einen Zähler mit Rücklaufsperre getauscht werden, ein digitaler Zähler muss saldierend messen. 

Eine Hürde stellt aktuell die notwendige Wieland-Steckdose dar, welche von einigen Netzbetreibern gefordert wird. Diese ist von einem Elektriker zu installieren. Technisch umsetzbar ist die Einspeisung auch über die typischerweise verwendete Schuko-Steckdose. Hierbei wird die Gefahr von Stromschlägen an den Steckerkontakten gesehen. Da zertifizierte Wechselrichter sich jedoch ausschalten, wenn sie nicht mit dem Netz verbundenen sind, besteht normalerweise keine Gefahr. In der Praxis sind dementsprechend keine Probleme bekannt.

Eine Dokumentation über Rückmeldungen von Netzbetreibern gibt es auf der Seite www.pvplug.de/netzbetreiber.

 

Fachbeiträge zu Balkonmodulen

Publizierte Fachbeiträge zum Thema Balkonmodule finden Sie gesammelt auf der Seite www.pvplug.de/category/fachbeitraege.

 

Übersicht Balkonmodule.

Mein Balkonmodul.

FAQs Balkonmodule.

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und bleiben so immer auf dem neuesten Stand:

Anmeldung
Das Portal für unsere Mitglieder finden Sie unter folgendem Link: Mitgliederportal

Das HEG-Wäldchen ist mittlerweile auf 3960 Bäumchen angewachsen

Gewinner Deutscher Solarpreis 2014